Tipps zur Produktpflege von Fenstersaugern

Fensterputzen ist für die meisten Menschen eine lästige Pflicht im eigenen Haushalt und wird gerne auf später verschoben. Wer kennt das nicht: Man putzt die Fenster gründlich und am nächsten Tag, mit schrägem Einfall der Sonnenstrahlen, erkennt man plötzlich überall Streifen und Schlieren. Der ganze Aufwand war dann letztendlich erst wieder nur für verschmierte Fensterscheiben. Ein Fenstersauger kann hier Abhilfe schaffen und die Glasfenster, Fließen und Vitrinen im streifenfreien Glanz erstrahlen lassen. Wer ein solches Gerät bei sich zuhause hat, der möchte es auch nicht mehr missen. Um aber sicherzustellen, dass die Lebensdauer dieser Haushaltshilfe möglichst lange ist, muss auch regelmäßig eine Produktpflege des Fenstersaugers durchgeführt werden. Wie Sie bei der Reinigung und Pflege Ihres Fenstersaugers am besten vorgehen, erfahren Sie übersichtlich in dieser kurzen Anleitung.

Fenstersauger reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Die gute Nachricht ist, dass die Produktpflege von Fenstersaugern in der Regel nicht sonderlich kompliziert oder zeitintensiv ist. Nach jeder Anwendung muss der Auffangbehälter entleert werden, da hier das Schmutzwasser vom Fensterputzen aufgefangen wird. Dieser ist normalerweise sehr einfach abzunehmen. Falls Sie hierbei Probleme haben sollten, nehmen Sie am besten die mitgelieferte Gebrauchsanweisung Ihres speziellen Fensterputzgeräts zur Hand, da es Unterschiede bei den einzelnen Modellen geben kann. Hier sollte der Vorgang zum Ausbau des Behälters genau beschrieben werden. Wenn der Auffangbehälter entleert ist, dann sollten Sie diesen auch gleich ausspülen. Es reicht in der Regel, den Behälter nur mit reinem Wasser auszuspülen. Sollten Sie den Fenstersauger allerdings nicht regelmäßig in Verwendung nehmen, dann könnte sich eine etwas intensivere Reinigung empfehlen. Verwenden Sie hierzu am besten ein Reinigungsmittel und einen Schwamm. In manchen Fällen ist der Auffangbehälter sogar für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Allerdings hängt das von der Materialbeschaffenheit ab und Sie sollten hier unbedingt die genauen Herstellerangaben in der Gebrauchsanweisung befolgen.

Bei der Reinigung der Sauglippe verhält es sich ähnlich, wie bei dem Auffangbehälter. Warmes Wasser sollte eigentlich zur Reinigung ausreichend sein, jedoch können Sie auch Spülmittel und einen Putzschwamm verwenden, wenn es hartnäckigere Verschmutzungen darauf geben sollte. Zusätzlich sollten Sie noch in regelmäßigen Abständen, heißes Wasser mit dem Fensterputzgerät aufsaugen, damit so der Saugkanal und auch die Einsaugöffnung gleich mitgereinigt werden.

Einige Modelle von Fenstersaugern sind noch mit einem zusätzlichen Adapter und dem dazu passendem Putztuch ausgestattet. Dieser ist für den ersten Reinigungsschritt beim Verteilen des Glasreinigers gedacht und muss natürlich ebenso gewissenhaft gepflegt werden. Besonders das Putztuch sollte immer wieder von grobem Schmutz befreit werden.

Die größte Schwachstelle bei einem Fenstersauger stellt zurzeit noch der wieder aufladbare Akku dar. Unterschiedliche Arten von Akkus sollten meist auch etwas unterschiedlich gehandhabt werden. Achten Sie hierzu genau auf die Angaben des Herstellers in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung. Vorsicht im Umgang mit dem Akku ist vor allem aus dem einen Grund wichtig, dass dieser meist nicht als Ersatzteil nachgekauft werden kann. Ein Akkuschaden ist demnach mit einem Totalschaden gleichzusetzten und es muss ein komplett neues Produkt erworben werden.

Wischen Sie den Fenstersauger gelegentlich mit einem leicht feuchten oder gar trockenen Tuch oberflächlich ab. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass dabei keine Feuchtigkeit ins Innere des Geräts vordringen kann. Ansonsten kann es im schlimmsten Fall zu einem Kurzschluss und so zu einem irreversiblen Schaden an der empfindlichen Technik kommen. Des Weiteren raten wir Ihnen dazu, diverse Wartungs- und Reparaturarbeiten nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen zu lassen und davon abzusehen, solche Arbeiten selbst zu erledigen. Sobald Sie das Gehäuse in Eigenregie öffnen, verfällt nämlich auch die Herstellergarantie.

 

Wenn Sie den Fenstersauger eine Zeitlang nicht benötigen, dann bewahren Sie ihn am besten an einer trockenen Stelle auf, wo er vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Befolgen Sie diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Fenstersaugern, dann wird Ihnen dieses Gerät sicherlich noch lange Zeit gute Dienste im Haushalt erweisen.